Willkommen auf der Website der Gemeinde Reiden Schule



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

AbsenzenNach oben

Die in der Schulinfo veröffentlichten Feriendaten sind verbindlich. Eltern wollen bitte die Ferienplanung anpassen, damit der geordnete Schulbetrieb gewährleistet bleibt.

Zusätzlich zu den ordentlichen Schulferien stehen jedem Kind pro Jahr vier Jokerhalbtage zur freien Verfügung. Diese sollen verantwortungsbewusst genutzt werden. Sie können einzeln oder zusammenhängend frei gewählt werden. Nicht bezogene Halbtage verfallen am Ende eines Schuljahres. Es können nur ganze Halbtage bezogen werden. Die Jokertage sollen den Erziehungsberechtigten die Möglichkeit geben, allfällige voraussehbare Urlaubstage (Familienfeiern, Ferienverlängerungen usw.) unbürokratisch und selbständig zu organisieren. Dabei ist eine Bewilligung von der fristgemässen Einreichung des Gesuches abhängig. Die Eltern informieren die Klassenlehrperson mindestens fünf Tage im Voraus.

Bitte beachten Sie:
-In der ersten Woche nach den Sommerferien werden keine Jokertage bewilligt.
-Ebenfalls keine Erlaubnis wird bei angekündigten Projekten, Prüfungen und gemeinsamen Auftritten der Schule gewährt.
-Der verpasste Unterrichtsstoff ist von den Lernenden in der Freizeit nachzuholen. Die Lehrpersonen stellen Arbeitsblätter und Aufgaben zur Verfügung, erteilen aber keine Nachhilfeunterricht.
-Ferienverlängerungn ausserhalb der 4 Jokerhalbtage sind nicht möglich.
-Gesuche können abgewiesen werden, wenn sich Lernende wiederholt ordnungswidrig verhielten oder bei einem vorgängigen Bezug von Jokerhalbtagen die Verpflichtungen (Stoff nacharbeiten, etc.) nicht erfüllt wurden.
-Mit dem Besuch von Schnupperlehren während der Unterrichtszeit verfällt das Anrecht auf Jokertage.
-Das Gesuch für Jokertage muss unbedingt vor Ferienbuchungen bei der Klassenlehrperson eingereicht werden

Für Dispensationen bis zu drei Tagen ist die Klassenlehrperson zuständig. Für längere Dispensationen ist die Schulleitung zuständig.

Gesuche werden nur bewilligt, wenn es sich dabei um dringende persönliche oder familiäre Angelegenheiten handelt. Gesuche für blosse Ferienverlängerungen werden grundsätzlich abgelehnt. Verspätete Rückkehr aus den Ferien wird geahndet.

BasisstufeNach oben

Die Basisstufe verbindet den Kindergarten, die erste und die zweite Primarklasse zu einer gemeinsamen Stufe, in der Spielen und Lernen fliessend ineinander übergehen. Sie bietet den Kindern ein pädagogisches Umfeld an, in dem jedes Kind Anregungen, Aufgaben und Anforderungen erhält, die seinem Entwicklungsstand und seinen Interessen entsprechen. Die Kinder verweilen entsprechend unterschiedlich lange in der Basisstufe.

Dokument: Informationsbroschure_Basisstufe_Reidermoos_19-20.pdf (pdf, 1528.1 kB)

BegabungsförderungNach oben

Die Begabungsförderung ist ein Grundauftrag der Schule. Sie betrifft alle Schülerinnen und Schüler und erfolgt
im Regelunterricht.

Dokument: Begabungsfoerderung_an_PS_Reiden.pdf (pdf, 59.2 kB)

Besuchstage - SchulbesucheNach oben

Die Eltern sind jederzeit eingeladen, den Schulunterricht zu besuchen. Wir bitten die Eltern, sich vorher bei den Lehrpersonen anzumelden.
Wenn offizielle Schulbesuchstage organisiert werden, z.B. beim Tag der Volksschulen, weden die Eltern mit einem Brief eingeladen und die Öffentlichkeit wird via Presse informiert.

BetreuungsangeboteNach oben

Die Schule Reiden bietet umfassende Betreuungsangebote an. 
In allen Betreuungselementen werden die Lernenden von speziell dafür angestellten Personen betreut.

Betreuungsangebote, Reiden

BildungskommissionNach oben

Siehe: Bildungskommission Reiden

BlockzeitNach oben

Die Schüler/innen vom Kindergarten bis zur 6. Klasse besuchen den Unterricht jeden Tag von 08.00 Uhr bis 11.35 Uhr. Zusätzlich besuchen die Lernenden an verschiedenen  Nachmittagen die Schule gemäss Stundenplan.

Englisch-Homepage der Primarschule ReidenNach oben

Wir haben neu eine Englisch-Hompage für die 3.- 6.- Klässler gestaltet. Sie finden dort zusätzliche und andere Übungsmöglichkeiten als beim abgegebenen Lernprogramm. Wer Lust hat, kann auf www.englischreiden.jimdo.com verschiedene Übungsspiele anklicken, David and Red- Filme anschauen, die Hörtexte (passwortgeschützt) hören etc. Wir wünschen viel Vergnügen!

GrüeziNach oben

Nützliche Tipps des Kantons Luzerns über Schule und Bildung, Arbeit, Gesundheit, Geld, Steuern und vieles mehr in 12 verschiedenen Sprachen.

https://gruezi.lu.ch/

HausaufgabenNach oben

Standard der Primarschule Reiden

Warum Hausaufgaben?
Wann gibt es Hausaufgaben?
Wie lange dauern die Hausaufgaben?

Bitte beachten Sie das untenstehende Dokument.

Dokument: Hausaufgaben_Standard_Primarschule_Reiden2017.pdf (pdf, 35.3 kB)

Integrative Förderung PrimarschuleNach oben

IF ist eine Schulungsform, in welcher Kinder mit Lernschwierigkeiten in ihren Klassen integriert bleiben.
Eine Fachlehrperson mit heilpädagogischer Ausbildung unterstützt die Lernenden und die Lehrperson. Diese IF-Lehrperson erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson ein Förderprogramm, welches auf die besonderen Bedürfnisse der einzelnen Lernenden zugeschnitten ist. Die Ziele und Vereinbarungen werden schriftlich festgehalten.

Dokument: Flyer_IF_PS.pdf (pdf, 331.1 kB)

Integrative Förderung SekundarschuleNach oben

IF ist eine Schulungsform, in welcher Kinder mit Lernschwierigkeiten in ihren Klassen integriert bleiben.
Eine Fachlehrperson mit heilpädagogischer Ausbildung unterstützt die Lernenden und die Lehrperson. Diese IF-Lehrperson erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Klassenlehrperson ein Förderprogramm, welches auf die besonderen Bedürfnisse der einzelnen Lernenden zugeschnitten ist. Die Ziele und Vereinbarungen werden schriftlich festgehalten.

Dokument: Flyer_IF_KSS.pdf (pdf, 186.4 kB)

JokertageNach oben

Pro Schuljahr stehen den Lernenden maximal vier Halbtage zur freien Verfügung. Diese sollen verantwortungsbewusst genutzt werden. Sie können einzeln oder zusammenhängend – ohne Angaben von Gründen frei gewählt werden. Nicht bezogene Halbtage verfallen am Ende eines Schuljahres. Es können nur ganze Halbtage bezogen werden.
Die Jokertage sollen den Erziehungsberechtigten die Möglichkeit geben, allfällige voraussehbare Urlaubstage (Familienfeiern, Ferienverlängerungen usw.) unbürokratisch und selbständig zu organisieren.
Dabei ist eine Bewilligung von der fristgemässen Einreichung (5 Tage im Voraus) des Gesuches abhängig.

Dokument: Jokertage_Info_Eltern.pdf (pdf, 90.9 kB)

KindergartenNach oben

Eintritt in den Kindergarten

Obligatorisches Kindergartenjahr
Kinder , welche vor dem 1. August 5 Jahre alt werden, müssen im Schuljahr, welches im August des gleichen Jahres beginnt, den Kindergarten während eines Jahres obligatorisch besuchen.

Freiwiliges Kindergartenjahr
Die Kinder können auch schon ein Jahr vorher in den Kinderagarten eintreten. Dieses Kindergartenjahr ist freiwillig, der Entscheid liegt bei den Eltern.
Auch ein Eintritt zu Beginn des 2. Semesters ist möglich. Das Kind tritt im Februar in die bestehende Kindergartenklasse ein.

Dokument: Informationsbroschure_Kindergarten_SJ_19-20.pdf (pdf, 1027.0 kB)

LeitbildNach oben

Dokument: Flyer_Leitbild_SchuleReiden.pdf (pdf, 593.5 kB)

Medienkompetenz der Schülerinnen und SchülerNach oben

Die wichtigsten Tipps für Eltern und Erziehungsberechtigte, für den sicheren Umgang mit digitalen Medien.
Kinder schützen heisst, sie auch in der digitalen Welt zu begleiten.

Dokument: Flyer_Goldene_Regeln_JuM_de.pdf (pdf, 528.5 kB)

Medienkompetenz der Schülerinnen und SchülerNach oben

MIT MEDIEN LEBEN LERNEN
Tipps für Eltern von Kindergartenkindern

So vielfältig wie die Familien, so vielfältig sind auch die von ihnen mitgeprägten Stile und Geschmacksrichtungen bei der Mediennutzung. Um kindlichen Medienkonsum zu verstehen, ist es sinnvoll, den elterlichen Umgang mit Medien unter die Lupe zu nehmen: In welchen Situationen schalten Sie persönlich Fernsehen, Radio oder den Computer an? Ist das Handy auch mal ausgeschaltet? Wann läuft der Fernseher? Haben Sie Lieblingssendungen?

Dokument: BroschureMitMedienLebenLernen.pdf (pdf, 867.5 kB)

Medienkompetenz der Schülerinnen und SchülerNach oben

Worum geht Es?
Fernseher, Computer, Spielkonsolen, Smartphones und Stereoanlagen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Elektronische Medien bestimmen den Familienalltag.
«Was zu viel ist, ist zu viel … »

Dokument: BroschureZappenGamen.pdf (pdf, 901.8 kB)

OrganigrammNach oben

Dokument: Organigramm_SJ1920.pdf (pdf, 387.1 kB)

Praxisschule der PH LuzernNach oben

Die Schulhäuser der Schule Reiden sind berechtigt, sich in allen internen und externen Publikationen als Praxisschule der PH Luzern zu bezeichnen und sind ein offizieller Partner der pädagogischen Hochschule Luzern.

Q-KonzeptNach oben

Die Qualitätssicherung der Schule Reiden ist im folgenden Konzept dargestellt.

Dokument: Konzept_Qualitaetsmanagement_Schule_Reiden_2013_-_Kopie.pdf (pdf, 889.8 kB)

Q-Konzept FlyerNach oben

Die Qualitätssicherung der Schule Reiden ist im Konzept oberhalb dargestellt. Eine Kurzübersicht gibt der folgende Flyer:

Dokument: Q-Konzept_Schule_Reiden_Flyer.pdf (pdf, 135.4 kB)

SchularztNach oben

Schulärztlicher Dienst
Gemäss kantonale Weisungen wird für die Schülerinnen und Schüler des Kindergartens (obligat. KG-Jahr), der 4. Klasse und der 8. Klasse ein schulärztlicher Untersuch durchgeführt.  Die „hausärzte region reiden ag“, sowie die Praxis Dr. med. Khauka in Reiden sind von der Gemeinde Reiden als Schulärzte dazu beauftragt. Für die Kosten der obligatorischen Reihenuntersuchungen kommt die Gemeinde auf. Die Eltern können den Untersuch auch bei einem Arzt nach ihrer freien Wahl durchführen lassen. Dabei können im Gegensatz zu den schulärztlichen Untersuchungen eine Franchisenbeteiligung und ein Selbstbehalt anfallen.
Wird nachfolgend eine Behandlung notwendig ist selbstverständlich die freie Arztwahl gewährleistet bzw. sind die Kosten auf privater Basis zu tragen.

Dokument: Reihenuntersuchungen.pdf (pdf, 5.8 kB)

Schularzt ImpfungenNach oben

Dokument: Kurzininformationen_zu_den_empfohlenen_impfungen.pdf (pdf, 201.8 kB)

Schularzt Impfungen: Alllg. Information, Masern, Mumpf, RötelnNach oben

Dokument: Erganzung_BAG_Factsheet_Masern_Mumps_Roteln.pdf (pdf, 593.1 kB)

SchulführerNach oben

Der Schulführer ist ein jährlich erscheinendes Informationsbüchlein der Schule Reiden.
Die Schulleitung stellt Ihnen gerne ein Exemplar zu Verfügung.

Schulleitung/RektoratNach oben

Siehe: Schulleitung Reiden

SchulordnungNach oben

Dokument: Schulordnung_Reiden_April_2009.pdf (pdf, 2039.1 kB)

SchulsozialarbeitNach oben

Siehe: Schulsozialarbeit Reiden

SchulwegNach oben

Grundsätzlich liegt der Schulweg im Verantwortungsbereich der Eltern. Die Eltern entscheiden, wie ihr Kind den Schulweg zurücklegen soll: zu Fuss, mit dem Bus oder dem Velo.
Dieses Merkblatt hilft, wie und wann der Anspruch auf einen Beitrag für die Schulwegkosten geltend gemacht werden können.

Dokument: Schulwegentschaedigung_Merkblatt.pdf (pdf, 8.0 kB)

Schulwegentschädigung AntragNach oben

Dokument: Antrag_Schulwegentschaedigung.pdf (pdf, 8.8 kB)

SchulzahnarztNach oben

Das Gesetz über die Schulzahnpflege des Kantons Luzern schreibt vor, dass bei allen schulpflichtigen Kindern jährlich eine zahnärzliche Kontrolluntersuchung durchgeführt werden muss. Die Organisation dieses Untersuches ist auf folgendem Merkblatt aufgelistet.

Dokument: Merkblatt_Schulzahnpflege.pdf (pdf, 23.0 kB)

SchwimmunterrichtNach oben

Die Kinder an der Schule Reiden haben von der 1. bis 4. Primarklasse alle 2 Wochen 2 Lektionen Schwimmunterricht. 

   
   

 

VorschulangeboteNach oben

Dokument: Muki-Treff_Reiden_A4_Flyer.pdf (pdf, 212.8 kB)

Übertrittsverfahren PS / SekNach oben

Übertritte von der Primarschule in die Sekundarschule (nach der 6. Primarklasse)

Elterninformation

Übertrittsverfahren Sek / KurzzeitgymnasiumNach oben

Übertritte von der Kooperativen Sekundarschule in das Kurzzeitgymnasium (nach dem 8. bzw. 9. Schuljahr)

Elterninformation: